Moselradweg mit Kindern

Rheinland-Pfalz, Trier (Deutschland)

Eure KUF-Expertin

Martina Berscheid

Martina Berscheid

Tel: +49 (0)221 - 47 44 15 25
Mo - Fr 9-18 Uhr

Schwingt euch auf den Sattel und los!

Während einer Pause, am Ufer der Mosel, könnte ein Brief an die Schulfreunde in etwa so klingen:

"Lieber Julian,

unser Urlaub mit dem Fahrrad neigt sich dem Ende entgegen. Gerade sitze ich hier mit den anderen Kindern und esse leckere Äpfel, die Papa auf der Wiese hinter uns gepflückt hat. Wir sind heute schon viel gefahren und sind jetzt an einem Weingarten angekommen. Unsere Eltern lassen sich gerade von einem Mann erklären, wie man aus Trauben Wein machen kann. Wir wundern uns die ganze Zeit, warum man die süßen Trauben trinken sollte, wenn man Sie auch direkt verputzen kann.

Aber gleich wird es auch für uns so richtig spannend, dann geht es nämlich in ein großes Erlebnisbad, wo wir uns so richtig abkühlen können. Und genauso gespannt bin ich auch schon auf das Hotel, in das wir heute Abend fahren. Im Hotel gestern gab es richtig leckeres Essen und das Bett war auch super bequem. Die Tage hier sind alle richtig toll, wir fahren an Weinbergen vorbei, wo man richtig weit gucken kann, und durch kleine Dörfer, wo es immer richtig leckeres Eis gibt.

Ich muss jetzt auch mal zum Ende kommen, die Erwachsenen wollen weiterfahren. Ist mir ganz recht, dann haben wir mehr Zeit für die Rutschen und den Sprungturm.

Viele Grüße,

dein Patrick"

Highlights

  • Gut ausgebaute Radwege vorbei an Weinbergen
  • Viele spannende Zwischenstopps in Freibädern
  • 6 Übernachtungen inklusive Frühstück
  • Familiäre Unterkünfte mit gemütlichen Zimmern

Hier radelt ihr lang

Euer Radfahrabenteuer mit unserem Partner Euroaktiv startet in Trier, wo ihr genug Zeit habt, die historischen römischen Bauwerke zu entdecken. Wem das zu langweilig ist, der kann ja auch dem Spielzeugmuseum einen Besuch abstatten! Am zweiten Tag schwingt ihr euch zum ersten Mal auf den Drahtesel und radelt nach Mehring. Auf dem Weg bietet sich ein Abstecher ins Erlebnisbad Schweich an, wo eine 52 m lange Rutsche wartet. Entlang der "Weinstraße der Römer" geht es dann zum Triolago, einem Freizeitsee, wo ihr euch Duelle im Fußballgolf liefern könnt oder auf der Rodelbahn die Strecke herunterdüsen könnt.

Am nächsten Tag geht es zur "Villa Rustica", wo ihr erahnen könnt, wie die Römer gelebt haben, wenn Sie nicht vor Asterix und Obelix weglaufen mussten. Auf dem weiteren Weg warten viele Kinderspielplätze, die ihr auf den Kopf stellen könnt und dann gelangt ihr in den ältesten Weinort Deutschlands: Neumagen-Dhron. Vielleicht entdeckt ihr hier ja das originalgetreue römische Weinschiff auf der Mosel schippern, das hier seine Runden dreht. Das Holzboot, das nach römischem Vorbild gebaut wurde, kann nach Voranmeldung besucht werden, vielleicht habt ihr ja sogar Lust auf eine Fahrt, die euch die Region auf eine historische Art und Weise und vor allem aus einer anderen Perspektive zeigt. Schippert also auf einem Holzboot die Mosel entlang und seht, welche Strecke ihr heute zurückgelegt habt.

Nach der Stärkung beim Frühstück wartet am Tag darauf wieder eine spannende Strecke auf euch. Ihr kommt an einem Walderlebnispfad vorbei und könnt hier angekommen spannende Erlebnisspiele ausprobieren. In Bernkastel-Kues könnt ihr eine Partie Minigolf spielen und eure Künste auf dem Grün beweisen. Ganz andere Künste auf dem Grün sind auf der Liegewiese des Moselbads gefragt: Hier könnt ihr einfach gemütlich liegen und die Wolken vorbeiziehen sehen.

An Tag fünf geht es mal wieder an schönen Weinbergen vorbei und ein Abstecher ins Freibad Kröv erfrischt die ganze Gruppe. Passend zu eurem Urlaub radelt ihr heute am Fahrrad-Museum vorbei und seht auch die Grevenburg.

Am letzten Tag wartet in Zell das riesige Erlebnisbad Zeller Land, in das ihr euch natürlich wieder stürzen könnt. Doch auch im nächsten Ort wartet wieder ein genauso tolles Freibad. Und wer es etwas trockener möchte, der kann ja ins Dorfmuseum gehen. Am steilsten Weinberg Europas können schwindelfreie Abenteurer versuchen, den "Calmont-Klettersteig" zu bezwingen. In Cochem angekommen, erwartet euch ein schmuckes Städtchen, in dem für die Kids sicherlich ein leckeres Eis herausspringt.

An Tag sieben heißt es Abschied nehmen von den Weinbergen und der Mosel, die euch auf eurem Weg begleitet haben. Hier stehen euch alle Wege für eine individuelle Abreise offen.

Noch nicht genug gehabt? Wenn ihr euch noch nicht von der schönen Region trennen wollt, könnt ihr auch ganz einfach noch einen Tag dranhängen, an dem ihr weiterradeln könnt und noch mehr sehen werdet! Gegen einen kleinen Aufpreis wird euch noch eine Zusatznacht organisiert, damit ihr euch nochmal richtig von der Gegend verabschieden könnt. So habt ihr noch einen letzten Tag, an dem Ihr den Ausblick und die Mosel genießen könnt. Dabei geht es von Cochem nach Koblenz, genau bis zum Ende des Moselradwegs, dem Deutschen Eck. Hier könnt ihr nochmal einen schönen Tag verbringen und am Abend auf einen unvergesslichen Urlaub anstoßen.

Route: Trier – Mehring – Piesport – Zeltingen – Zell – Cochem
 
Lage Moselradweg mit Kindern

Erholsame Nächte nach spannenden Tagen

Nach tollen Touren am Tag wünscht ihr euch natürlich auch erholsame Nächte: Deshalb erwartet euch jeden Abend an eurem Zielort ein familienfreundliches und schickes Hotel oder Gasthaus, das schon auf euch gewartet hat. In den Zimmern gibt es genug Platz, damit die ganze Familie gemütlich träumen und voll erholt in den nächsten Tag starten kann. Bei gebuchter Halbpension bekommt ihr am Abend meist ein leckeres Drei-Gänge-Menü serviert, aber auch sonst gibt es immer tolle Restaurants im Ort, die euch gerne bekochen. Am Morgen müsst ihr logischerweise gut gestärkt sein, weshalb das Frühstück auch inklusive ist, damit sich auch jedes Familienmitglied satt und mit guter Laune auf seinen Drahtesel schwingen kann – wer beginnt den Tag schon gerne mit leerem Magen? Euer Gepäck wird täglich, ohne dass ihr einen Finger krümmen müsst, zum nächsten Etappenziel verfrachtet. So kommt ihr abends geschafft aber glücklich an, euer Gepäck ist schon da und ihr könnt in frische Sachen schlüpfen.
 

Termine für Saison 1:

08.04.2018 bis 27.04.2018
13.10.2018 bis 20.10.2018

Preise 2018 in Saison 1

Preise pro Tour und Familie in Saison 1 (Kinder von 12 bis 14 Jahre)

2 Erw.
950 €
2 Erw. + 1 Kind
1.315 €
2 Erw. + 2 Kinder
1.680 €
1 Erw. + 1 Kind
840 €
1 Erw. + 2 Kinder
1.205 €

Zimmer anfragen

Termine für Saison 2:

28.04.2018 bis 16.08.2018
06.10.2018 bis 12.10.2018

Preise 2018 in Saison 2

Preise pro Tour und Familie in Saison 2 (Kinder von 12 bis 14 Jahre)

2 Erw.
990 €
2 Erw. + 1 Kind
1.355 €
2 Erw. + 2 Kinder
1.720
1 Erw. + 1 Kind
860 €
1 Erw. + 2 Kinder
1.225 €

Zimmer anfragen

Termine für Saison 3:

17.08.2018 bis 05.10.2018

Preise 2018 in Saison 3

Preise pro Tour und Familie in Saison 3 (Kinder von 12 bis 14 Jahre)

2 Erw.
1.050 €
2 Erw. + 1 Kind
1.415 €
2 Erw. + 2 Kinder
1.780 €
1 Erw. + 1 Kind
890 €
1 Erw. + 2 Kinder
1.255 €

Zimmer anfragen

Weitere Infos

In diesem Aktivurlaub müsst ihr euch um nichts kümmern und könnt euch voll auf die Radtouren konzentrieren, denn in eurer Reise enthalten sind:
  • 6 Übernachtungen inklusive Frühstück
  • Bei Halbpension zusätzlich mindestens ein drei-Gänge-Menü
  • Gepäcktransfer zu den Zielhotels
  • Perfekt ausgearbeitete Routenführung
  • Ausführliche Reisunterlagen mit Streckenkarten u.v.m.
  • Service-Hotline bei Problemen oder Fragen 
Selbst zahlen müsst ihr, sofern ihr sie besuchen möchtet, die Freizeitbäder, Museen und Sehenswürdigkeiten. 
 
Eure Anreise könnt ihr entweder mit dem Flugzeug, dem Auto oder der Bahn unternehmen. Die An- und Abreise zu eurem Abenteuer ist jedoch nicht inklusive, sodass ihr ganz individuell entscheiden könnt, wie ihr anreisen möchtet.

Landet ihr in Frankfurt-Hahn kommt ihr von dort per Bus-Shuttle in gut einer Stunde nach Trier. Wer in Frankfurt am Main landet, der kann von dort mit dem Zug nach Trier fahren, was gut drei Stunden dauert. Auch für andere Bahnreisende heißt der Zielort natürlich Trier Hauptbahnhof. Wer lieber mit dem eigenen PKW anreist, der kann entweder die öffentlichen Parkplätze in Trier gegen Gebühr benutzen oder die etwas günstigeren Hotelparkplätze des ersten Hotels nutzen.

Wenn ihr euch dazu entscheidet, einen zusätzlichen Tag dranzuhängen, dann könnt ihr am nächsten Morgen für eine kleine Gebühr pro Person einen vorab angemeldeten Rücktransfer von Koblenz aus buchen, der euch und eure Räder gemütlich transportiert.

Damit der Urlaub für alle ein gelungenes Erlebnis wird, sollte man über eine gewisse Grundkondition und über Radfahrkenntnisse verfügen. Da die Routen aber sehr einfach sind und die Strecken gut ausgebaut, ist die Tour perfekt für Familien geeignet und es gibt in dem Sinne kein empfohlenes Mindestalter.

Überzeugende Argumente für die Kids

Die Woche auf dem Fahrrad ist für euren Nachwuchs die beste Möglichkeit, sich voll auszuleben und ganz befreit mit Mama und Papa durch die Lande zu radeln. Und wenn die Kleinen der atemberaubenden Natur nichts abgewinnen können, dann warten jeden Tag natürlich auch noch spannende Stopps auf den Strecken.

So gibt es fast jeden Tag die Möglichkeit eines der unzähligen Freibäder der Region zu besuchen oder auf demWalderlebnispfad die heimischen Wälder spielerisch zu erkunden und besser kennenzulernen.

Mindestens genauso spannend wird es sein, die Geschichte der Römer zu entdecken. Ihr fahrt zig Kilometer auf alten Römerstraßen und dürft euch mit dem Wissen, dass hier schon die Römer herumliefen, vorstellen wie diese wohl gelebt haben. Zum Ankurbeln der Vorstellungskraft warten auf dem Weg diverse Bauten, die aus der Römerzeit erhalten sind. Das hilft dann auch dem Letzten, sich in die historische Zeit zu versetzen. 

Eine Woche auf dem Drahtesel den Moselradweg entlangzuradeln, ist ein großer Spaß für die ganze Familie und durch die guten und auch einfachen Strecken ist die Tour auch bestens für Familien mit kleinen Kids geeignet.
 

Hotel anfragen